Auszeichnungen & Geschichte

Vom Bauerndorf zur Wohlfühlstadt

Sie sind das Markenzeichen und stille Zeitzeugen des wirtschaftlichen Aufschwungs: die mit Holzschindeln verzierten Solebohrtürme. Das „weiße Gold“, dem das einstige Bauerndorf Durroheim den Aufstieg zu einem bekannten Sole-Heilbad verdankt, ist das Salz. Wo damals die Großherzogin Luise von Baden und Bert Brecht gekurt haben, bringen sich Jahr für Jahr mehrere zehntausende Besucher und Gäste für den Alltag in Schwung. Im Schatten der vier noch existierenden Bohrtürme, kann Bad Dürrheim auf eine über 150-jährige Kompetenz im Bereich Kur und Rehabilitation verweisen sowie sich zu den führenden Heilbädern Deutschlands zählen. Wenn das Ziel Gesundheit, Fitness, Wohlbefinden und Entspannung heißt, ist die badische Gemeinde eine Adresse der ersten Wahl.

  • Bohrtürme
  • ein Paar beim Kneippbad
  • Heimatmuseum
  • historisches Bild eines Solebades
  • Ausblick auf die Baar
  • Außenansicht des Solemars

1822 Beginn der Salzgewinnung

1851 Beginn des Badebetriebs

1921 Offizielle Ernennung zum Sole-Heilbad mit der Voranstellung „Bad“ Dürrheim

1958 Eintrag der Kur- und Bäder GmbH Bad Dürrheim ins Handelsregister

1958 Eröffnung des neuen Kurmittelhauses

1976 Prädikatisierung „Heilklimatischer Kurort“

1985 Verleihung des Prädikats „Sole-Heilbad“

1987 Eröffnung des „Wellness- und Gesundheitszentrums Solemar“

2001 Eröffnung der „Schwarzwald-Sauna“ im Solemar

2005 Eröffnung des neuen Wellnessbereiches „VitalCenter“ im Solemar

2007 Auszeichnung „Premium Class“ der Heilklimatischen Kurorte
         1. CLUB-Ort Deutschlands
         Auszeichnung Service Qualität Deutschland

2009 Solemar-Erweiterung: Panorama-Becken, Sole-Geysir, neugestaltete Außenlandschaft

2010 Gewinn des Deutschen Tourismuspreises in der Sonderkategorie „ServiceQualität“

2011 Auszeichnung als Qualitäts-Stadt

2013 Verleihung des Prädikates „Kneippkurort“

2014 Auszeichnung als nachhaltiges Reiseziel
         Mitglied im Naturpark Südschwarzwald

loading
Dummy Loading ...